Brandy de Jerez – so wird der Genuss perfekt

Die Kunst des richtigen Genießens

Brandy de Jerez – der Edle aus dem südlichen Andalusien – ist die Quintessenz sehr
guter Grundweine, sorgsamer Destillation, traditioneller Reifeverfahren und strenger
Kontrollen. Und dennoch gleicht keiner der großen bekannte oder kleinen speziellen
Marken einer anderen.

Und so genießt man ihn stilvoll:

Seit Jahrhunderten verschaffen sich die Spanier in allen Regionen der iberischen
Halbinsel traditionell Genuss und Behaglichkeit mit einem Glas Brandy de Jerez nach
dem Essen, meist in Verbindung mit einer Tasse starken Kaffee. Die andalusischen
Kellermeister empfehlen, Brandy aus einem Ballonglas mittlerer Größe zu trinken und
raten, das Glas nicht zu erwärmen. Gegen ein Temperieren des Glases ist jedoch nichts
einzuwenden. Man hält das Glas so in der Hand, dass die gesamte Flüssigkeit durch das
Glas mit der offenen Handfläche in Berührung kommt. Dadurch erhöht sich die
Temperatur um wenige Grad, und das Aroma kann sich besser entfalten.

Fast als Barbarei sehen es die Kellermeister an, wenn das Brandy-Glas über einer
Flamme erwärmt wird, denn so wird ihrer Meinung nach ihre jahrelange sorgfältige
Arbeit durch Harmonie- und Aromaverlust zerstört.

Eine besondere Tugend des Brandy de Jerez ist die Langlebigkeit seines besonderen
Geschmacks, der eine andauernde Fülle auf dem Gaumen hinterlässt. Zunächst wird ein
langsamer, langer Schluck genommen. Der Genießer wird so auf die besonderen
Geschmackseigenschaften, das Bukett und den Körper des Brandy de Jerez vorbereitet.
Danach kann man mit dem angepassten Gaumen und Geruchssinn weiter kosten.

Es gibt immer eine Gelegenheit, Brandy de Jerez anzubieten und zu genießen. Für die
lange gereiften, edlen Qualitäten steht der Genuss „pur“ zwar im Vordergrund, aber die
junge Generation hat für sich Brandy de Jerez auch als Zutat in bunten Cocktails und
klassischen Longdrinks entdeckt. Gern wird Brandy de Jerez als geistvolle Note in
Softdrinks wie Cola oder in Fruchtsäften getrunken.